Was ist das Besondere an diesem Roman?

 

Wien – USA: Man schreibt das Jahr 2018 bis 2060. Alisya Sambori, die Ich-Erzählerin – man könnte sie auch als „Randfigur“ der Gesellschaft bezeichnen – ist Wissenschaftsjournalistin und Medium. Seit ihrer Kindheit besitzt sie die Fähigkeit der Präkognition (Hellsichtigkeit). Als Medium kann sie Botschaften von übernatürlichen Wesen, Geistern oder Verstorbenen empfangen oder anders geartete „nicht-physikalische“ Wahrnehmungen aufnehmen. Alisya begegnet auf ihren Zeitreisen den WissenschaftlerInnen Frau Prof. Dr. Langthaler (Mikrobiologin, Quantenphysikerin und Entwicklerin der Unsterblichkeit), Frau Prof. Dr. McKenzee (Zukunftsforscherin und Ökonomin) sowie Herrn Prof. Wegenstein alias Zweistein (Bewusstseinsforschung und Spiritualität). Sie hört zu, sie stellt Fragen und erzeugt Verbindungen und pendelt dabei zwischen Gegenwart und Zukunft. Als Journalistin ist es Alisya außerdem gewohnt, Ereignisse und Entwicklungen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Sie entscheidet sich, mit Unterstützung ihrer Therapeutin Frau Dr. Vendetti ihre Erfahrungen in der Publikation „ALISYA – Unsterblich“ einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Entstanden ist ein Zukunftsroman, der thematisch nicht aktueller sein könnte.

Realität – Vision – Zukunft: literarischer Kunstgriff durch eine Zeitreisende
Die Lesenden werden durch und mit Alisya, der Hellseherin und Zeitreisenden, mit ihren Zukunftsvisionen konfrontiert. Dabei sollen ernsthafte Denkanstöße für neue Wahrnehmungs- und Reflexionsmöglichkeiten über die eigene Existenz und gesellschaftlich-soziale Entwicklungen gegeben werden. Ein dramaturgisches Wechselspiel zwischen Realität und Illusion zeigt auf, was heute so brandaktuell ist wie nie zuvor: Wie wichtig es ist, mögliche Wahrnehmungen und Täuschungen der digitalen Welt zu hinterfragen und nicht zu vergessen, wie viel Einfluss jeder einzelne Mensch bei der Gestaltung künftiger Entwicklungen haben kann, schildert der Autor Peter Zimmermann. Seine Intention für diesen Roman beschreibt er so: „Was mich beschäftigt hat, war die Frage, was ewiges Leben für die Menschheit bedeuteten würde. Wer gewinnt, wer verliert? Ist das ewige Leben ,nur’ ein Geschäftsmodell für die Reichen, während ,Arme’ weiterhin früher sterben dürfen? Ich wollte mit dem Roman Alisya–UNSTERBLICH auch den Fragen nachgehen, welche Entwicklung die Menschheit in allen relevanten Bereichen des Lebens bis 2060 durchmachen wird – von wirtschaftlichen Aspekten, Gesundheit, Umwelt, sozialen Systemveränderungen bis hin zur Friedenspolitik. Dabei habe ich mich auch intensiv mit der Zukunftsforschung in den Bereichen Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle Entwicklung, Bildung und Bewusstseinsentwicklung, Spiritualität und Ganzheitlichkeit auseinandergesetzt.“ Die Idee kam Zimmermann durch den Wissenschaftler, Ray Kurzweil: „Er hat mich mit seinem Werk MENSCHHEIT 2.0 auf die Idee gebracht, einen Roman zu schreiben, der das Leben der Menschen in ca. 40 Jahren abbildet. Kurzweil und sein Team in Silicon Valley haben die Vision, die Unsterblichkeit bis zum Jahr 2050 mit Hilfe von Nanobots (Minichips in Molekulargröße) Wirklichkeit werden zu lassen, indem sie diese in die Blutbahn einschleusen und so alle todbringenden Krankheiten und auch das Zellsterben aufhalten.“

Gesellschaftliche Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Zukunft
Der Autor Peter Zimmermann erklärt: „Ich möchte das Bewusstsein der Menschen für das ewige Leben wecken und auch zum Nachdenken anregen, wie wünschenswert ein solches wäre. Macht es überhaupt Sinn, angesichts der selbstzerstörerischen Entwicklung der Menschheit dieses anzustreben? Zum anderen: Was können wir, jede und jeder Einzelne von uns, dazu beitragen, damit es nicht zur totalen Katastrophe auf diesem Planeten kommt? Die Lösungsansätze für ein friedliches Miteinander sind es allemal wert, dieses Buch zu lesen.“ 

Mag. Christina Badelt

Projektleitung / Redaktion

FRAUENBÜRO / Das andere Medienbüro

Kommunikation - Konzeption - Kreation

Facts:

ALISYA – Unsterblich

ISBN: 9783 7528 8827 0 bei BoD – Books on Demand Verlags GmbH (www.bod.de)
Hardcover, 368 Seiten, 2018
Preis € 24,90 (BRD)

 

Wie leben wir ab 2060?

Ewig?

In Frieden?

Sinnvoll?

Glücklich?

Wird die Digitali-sierung einen "neuen" Menschen erschaff-en?